Kraft Projekt

Konfiguration

Dokumentation

openSUSE.org KDE

Download und Installation

Diese Seite gibt Information darüber, wie Sie Kraft herunterladen und auf Ihrem Rechner installieren und in Betrieb nehmen können.

Bitte lesen Sie unbedingt auch den Abschnitt Konfiguration.

Installation von Binärpaketen

Am besten ist es, Kraft über die Paketverwaltung der verwendeten Linux-Distribution zu installieren.

Beachten Sie jedoch bitte, dass Distributionen oft schon ältere Versionen von Kraft ausliefern. Wir haben darauf nur begrenzt Einfluss.

Pakete für alle Arten von openSUSE gibt es durch den Open Build Service:
Folgen Sie diesem Link um das passende Paket auszuwählen.

Pakete für Arten von Fedora gibt es durch den Open Build Service:
Folgen Sie diesem Link um das passende Paket auszuwählen.

Pakete für Ubuntu und Kubuntu können durch die Paketverwaltung installiert werden.
Für ältere Distributionen können Pakete in Rohan Gargs PPA software repository KDE Extra gefunden werden.

Debian Pakete können über die Standard Paketverwaltung von Debian installiert werden.
Dies sind die Einträge in der Paketdatenbank.

Pakete können über die Standard Paketverwaltung von Mageia installiert werden.
Vielen Dank an Frank Schneider.


Hilfe! Wenn Sie Pakete für Kraft betreuen möchten, melden Sie sich bitte.

Kraft übersetzen

Der Sourcecode der letzten stabilen, zur Verwendung empfohlenen Version von Kraft kann über die Sourceforge File Releases heruntergeladen werden.

Um die Quellen tagesaktuell zu beobachten, kann das Quellcodeverwaltungssystem git verwendet werden. Kraft ist im KDE git Repository eingecheckt. Es kann von dort ausgecheckt und übersetzt werden.

Installationshinweise

Details zu Übersetzung und Installation enthält die Datei INSTALL, die unbedingt gelesen werden sollte.

Qt5 und KDE Frameworks5

Da KDE 4 nicht mehr gepflegt wird, wird es dringend Zeit für einen KF5/Qt5 Port von Kraft. Daran wird auf Github im Kraft Repository gearbeitet. Hilfe beim Testen und Portieren ist herzlich willkommen.

Mit dem Port werden ebenfalls neue Ziele angestrebt:

  1. Eine saubere Abstraktion des Address-Handlings, um die Abhängigkeit von Akonadi abzubauen
  2. Reduzierung der verwendeten KDE Klassen zugunsten von Qt Klassen

Beides dient dem Zweck, Kraft längerfristig auf MacOSX bzw. Windows anbieten zu können.


Page: De.Download - Last Modified : Fr, 06 Jan 17

Copyright 2009-2017 Klaas Freitag and the Kraft Team